• Zentangle

    Zentangles No 1

    Kennt Ihr Zentangle®? Nein? Ich bis vor kurzem auch nicht! Aber seit ich sie kenne, finde ich sie total faszinierend. Sie wurden von zwei Künstlern erfunden und sollen die „entspannte Konzentration“ sowie die Kreativität fördern. Also eine meditative Beschäftigung. „Kritzeln”, also das, was man oft geistesabwesend beim Telefonieren macht gilt als Ursprung. Mittlerweile hat es sich zu einer regelrechten Kunstform entwickelt, die langsam nach und nach immer mehr die Welt erobert. Hier könnt ihr mehr darüber erfahren: Original-Website der Erfinder, deutsche Seite zum Thema . Sie werden eigentlich auf so genannte Zentangle® Tiles gezeichnet, die ca. 9×9 cm groß sind. Ich habe sie aber bisher lediglich in mein Skizzenbuch gezeichnet.…

  • Zeichnungen

    Schnelle Zeichnung am Nachmittag

    Heute war mir mal wieder danach etwas schönes zu Zeichnen… So habe ein wenig nach Inspirationen gesucht und in einem wirklich tollem Foto gefunden. Da die Vorlage so toll war ist mir das Zeichnen ganz leicht von der Hand gegangen, obwohl es schon eine ganze Weile her ist, das ich das letzte Mal mit Stift und Block gezeichnet habe.

  • Digital Painting/Concept-Art

    Das Auge

    Schritt für Schritt zum perfekten Auge. Ein Tutorial von Roger Hassler aus seinem Buch „Digital Painting Workbook“ Schritt 1: Grobe Konturen und Farbgebung   Schritt 2: Übergänge „verwischen“ Schritt 3: Weichere Übergängen mit „Aibrush“ und erste Details Schritt 4: Motiv von unscharf zu scharf – Mehr Details, Lichtpunkte, Irisdetails Schritt 5: Hautstrukturen, Wimpern, feine Augenbrauenhärchen und weitere Details Schritt 6: Äderchen im Auge und weitere feine Details machen das Auge fast fotorealistisch. Fertig!!! Gezeichnet mit Photoshop CS 4 und einem Wacom Bamboo Touch